Home
Ethnopsychologie
Tätigkeitsfelder 
Familienrecht
Strafrecht
Kriminalprognose
Kooperationen
 
Publikationen
Zur Person
Kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 

Tätigkeitsfelder

Strafrecht

 

In der forensisch-ethnopsychologischen Begutachtung erfolgt die Integration der Psychowissenschaften und der Ethnologie zur Beantwortung der Beweisfragen.
Die ethnopsychologische Hintergründe in Strafverfahren mit ausländischen Verfahrensbeteiligten ist für das Verständnis und die Beurteilung einer Tat evident.

Ein Schwerpunkt u.a. meiner Sachverständigentätigkeit besteht darin, kulturspezifische Unterschiede im Vorzug und Akzeptanz von Konfliktlösungen bei interpersonalen Spannungen im Zusammenhang mit dem ‚Ehrenkodex', die mit strafrechtlichen Konsequenzen einhergehen, zu bearbeiten.
Im Jugendstrafrecht ergeben sich kulturbedingte Unterschiede v.a. in der Reifebeurteilung.

 
 

Nutzen von forensisch-ethnopsychologischen Gutachten

Sprache/Dolmetscher
Durch die Möglichkeit, sich muttersprachlich zu äußern, ist eine authentische Kommunikation, in dem sensiblen Bereich der strafrechtlichen Begutachtung, möglich. Hierdurch wird mehr Transparenz geschaffen. Zeit- und Kostenersparnis kommen hinzu.

Beurteilung des Verhaltens

Ob ein Verhalten als normalpsychologisch (kulturkonform) in der Herkunftskultur zu bewerten ist, oder ob es sich um eine Belastungsstörung (i.S.v. einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung) handelt, wird durch die Darstellung der kulturellen Einflussfaktoren und deren Erklärungswert für die Tat, aufgezeigt.

Ethnokulturelle Einbindung der biographischen Hintergründe

Kulturelle Entwicklungen verlaufen dynamisch. Wert- und Normorientierungen müssen auf ihre Entwicklung und Veränderung in der hiesigen Gesellschaft hin beleuchtet werden. Erst dann können sie tatbezogen betrachtet werden.

Sozialisation und Entwicklung der Persönlichkeit
Vorstellungen im Spannungsfeld zwischen internal vs. external orientierten Sozialisationszielen und Persönlichkeitsentwicklung werden in Bezug auf die Beweisfrage aufgezeigt.

Bedeutung der Ehrenkodizes

Die Bedeutung des Ehrenkodex als Referenzsystem für die Steuerung von Wahrnehmungs-, Beurteilungs-, und Handlungsprozessen sowie Konfliktlösungsstrategien werden dargestellt und im Kontext der Tat verdeutlicht.

Individuelle Handlungstheorie

Im Gutachten werden kulturgebundene Legalitäts- und Legitimitätsprinzipien erläutert.
Entwicklung der Reife bei Jugendlichen oder jungen Erwachsenen
Soziokulturelle Unterschiede in der Entwicklungsdynamik (Erziehung) und Reifebewertung (Individualismus-Kollektivismus-Debatte) sowie deren Einfluss auf die Tat werden aufgezeigt.

 

Soner Tuna
© 2002 Soner Tuna Home | Ethnopsychologie | Tätigkeitsfelder | Publikationen | Zur Person | Kontakt nach oben